Baustellentag IGME Rietberg, 03./04.12.2016

„Papa, komm spielen! Ist das Motto 2016 zum Tag der Modelleisenbahn.

Mit Tagen der offenen Tür und Modellbahnausstellungen, oftmals verbunden mit Bastelaktionen für Kinder und Jugendliche, tragen viele Vereine wie auch wir, die IGME2000 e.V., dazu bei, das Modellbahnhobby zu verbreiten. Doch nicht nur Vereine können das Interesse an der Modellbahn forcieren. Das funktioniert durchaus auch „im Kleinen“, nämlich in der Familie.

„Papa, komm spielen!“ Dieser Wunsch wird natürlich nicht nur von Söhnen geäußert, auch Töchter fordern ihren Tribut. Da braucht es ein Spielzeug, das Jungen und Mädchen gleichermaßen Spaß macht, ganz ohne Rollenklischee.

Ein Spielzeug das mit zunehmendem Alter und steigender Anforderung wächst. Ein Spielzeug für unterschiedliche Vorlieben, Geschicklichkeiten und Interessen bietet wie Elektrotechnik, Landschaftsbau, Farbgestaltung und Computertechnik. Also Technik und Kreativität vereint und die Beobachtungsgabe schärft.

Das alles und noch viel mehr kann am Baustellentag bei der IGME2000 e.V. auf der Modellbahnanlage „Rietkirchen“ in der Alten Volkschule an der Gütersloher Str. 14 im Ortsteil Neuenkirchen über 3 Etagen angesehen und erlebt werden.

Die Themen an diesem Wochenende:

  • CAR-System weiter erneuert
  • Baubeginn des III Bauabschnittes“
  • Den neuen Schattenbahnhof Nebenbahn wollen wir an diesem Wochenende in betrieb nehmen.
  • Plan einer Spur N-Anlage
  • Die erste Entwurfsplanung wird am Sonntag bereits vorgestellt und kann, auch durch Besucher, weiter Diskutiert werden.
  • Wir freuen uns über jeden Vorschlag.
  • Ausstellung einer N-Anlage
  • Ausstellung zweier HO-Modulanlagen
  • Modellbahnbasar
  • „Papa, komm spielen“ ein Rangierspiel für die Kinder und Papa.

Auf der Anlage „Rietkirchen“, fahren an diesem Wochenende natürlich auch wieder über 30 Züge und Loks.

Wie in jedem Jahr fahren nicht nur aktuelle internationale und deutsche Züge auf der Anlage sondern auch nostalgische aus den vorigen Jahrzehnten.(TEE)

Fragen zum Thema Eisenbahn, damals unter Dampf und heute, oder zum Bau einer Modellbahn, können gern gestellt werden.

Es gibt auch wieder neues zu bestaunen auf den Anlagen der Modellanlage „Rietkirchen“.

Weitere Bauabschnitte konnten erweitert und fertiggestellt werden.

(Bahnsteigaufzüge und Überdachung, CAR-System und Lichtanlage)

Wer also diese Eisenbahn-Schau sehen möchte, braucht nur am Samstag, den 03.12. oder Sonntag, den 04.12.2016, zur Gütersloherstr.14 nach Rietberg-Neuenkirchen

„Alte Volkschule“ zu kommen.

Die Modellanlage „Rietkirchen“ ist am Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Für das leibliche Wohl wird im Bordbistro auch gesorgt.

Wer an einer der Modellbahnen mitbauen will ist gern gesehen. Einfach Mittwochsabends um 19:30 zum Vereinsabend kommen.

Weitere Infos unter: www.igme2000ev.de      

 

Vorschau Euromodell Bremen 2016 – Aussteller

Die Euromodell Bremen gehört zu den mittelgroßen, jährlichen Modellbahn- und Modellbau-Messen in Deutschland. Die Euromodell 2016 findet am 12.11. (10:00 – 18:00 Uhr) und  13.11. (10:00 – 17:00 Uhr) statt. Veranstaltungsort ist die Messe Bremen, direkt gegenüber dem Hauptbahnhof. Der Eintritt an der Tageskasse kostet 10,- Euro, Kinder unter 12 Jahren 5,- Euro, Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt. Eine Familienkarte kostet 25,- Euro.

Zu den Ausstellern der Modellbahn-Anlagen gehören:

Z-Stammtisch Bremen, mehrere Spur Z Anlagen

 

Spijkspoor, Anlage Neu Birkenfeld, H0e

Klein aber fein ist diese H0e Modellbahn „Neu Birkenfeld“. Die Anlage entspricht keinem realen Vorbild, sie könnte aber in einer idyllischen Landschaft in Süddeutschland liegen.
Der Aufbau besteht aus 3 Segmenten a 125×62 cm, die Zusammen eine Fläche von 125 x 1,90 ergeben. Die zwei langen Segmente sind getrennt und von einem Hintergrundpanel versehen, ebenso die Kopfseite. So ergeben sich zwei komplett unterschiedliche Ansichten auf die Modellbahnanlage.

 

Wolfgang Breves, amerik. Anlage in 0

Spur 0 Modellbahnanlage von Wolfgang Breves mit Motiv Containerhafen in den USA.

 

Pemoba, Holland, Detailanlage in H0

Hinter Pemoba steht ein bekannter Modellbahner aus Holland. Er hat bereits mehrere Anlagen erbaut, die für sehr detaillierte Ausschmückungen und Knopfdruckaktionen bekannt sind. Hier ein Video der Anlage Peterseck.

 

Furka Bergstrecke, Schweizer Anl. H0

Weitere Ausstellungsanlagen auf der Euromodell Bremen:

  • SMC „De Stoomfluit, Spur N
  • P Fellenberg, Kasernenanlage in H0
  • Michael Böttcher, Rangieranlage Spur 0
  • Ron Schouten, Modulanlage in H0
  • Gruppo Fermodellistico Piombinese, Italienische Modulanlage in H0
  • Mario Helms, „Klein Ettenheim“, 0e & Funktionsmodellbau
  • Bodo Schenck, Nostalgie-Blechbahn 0 & I
  • Christian Labuch, Trümmerbahn in 1/35
  • Johannes Grieser, Rangieranlage in Spur I
  • LGB-Freunde Niederrhein, „Hammerundermeadowvalley“
  • Dr. Michael Giersberg, „Wald-Destillen-Story“ in Gn15

Aussteller im Bereich Funktionsmodellbau Cars und Trucks

Hansetrucker Bremen, Truckparcours in 1/14,5 u.1/16

 

Radial-D Bremen, RC-Car Drifter/Schaufahrer

Beispielvideo für RC Drift Cars

 

IG Modell-Truck-Trial, Geschicklichkeitsgelände für Trucks

Weitere Aussteller aus dem Bereich Funktionsmodellbau Cars & Trucks:

  • RC-World OHZ/HB e-V. RC-Car Rennen
  • IG Truckbrother, Truckparcours in 1:8
  • IG Mikromodell, RC-gesteuerte Fahrzeuge kleinerer Maßstäbe
  • IG Militärmodellbau, Ausstellung und Gelände

Aussteller unterschiedlicher Kategorien

Artur Fritscher, Lego-.Kirmes

 

Weitere Aussteller:

  • IG Kartonmodellbau Bremen und um zu IG Kartonmodellbau Europa
  • MAC Weser-Ems, Modellauto-Ausstellung
  • Verein für Kran-& Schwerlastmodelle in 1/87
  • LMN LKW Modellbau Nord 1/87
  • Heinz Kleene, Heißluft- & Benzinmotore

Schiffsmodellbau

  • SMC Bremen e.V.
  • Rolf Hüttmann, Kabelhorst
  • SMC Delmenhorst
  • Modellbaufreunde Tonesch
  • SMC Osnabrück
  • IGS-Hunte e.V.
  • IG-DGzRS
  • Klaus-Dieter Wolk, Schiffe und U-Boote
  • SMC Schlicktown
  • IGS Hansa

Buchrezension: Faller – Kleine Welt ganz Gross

Faller – Kleine Welt ganz Gross ist ein Sachbuch von Autor Ulrich Biene. Es beschreibt die Geschichte und die Entwicklung des bekanntesten deutschen Modellbahnzubehör-Herstellers, erschienen 2016 im Delius Klasing Verlag. Passend zum 70-jährigen Firmenjubiläum ist nun dieses Buch mit vielen interessanten Einblicken in die Welt von Faller erschienen.


Was Märklin bei den Modellbahnen ist, war und ist Faller im Modellbahnzubehör. Es dürfte wohl kaum eine Modellbahnanlage geben, auf dem nicht Produkte aus Gütenbach zu finden sind.

Faller Produkte bestachen seit jeher durch einen hohen Detailgrad, der sich im Laufe der Jahre immer erhöht hat. Faller-Bausätze sind somit auch ein Abbild der Architektur der 50er, 60er und 70er Jahre in Deutschland. Zur Blütezeit arbeiteten mehr als 600 Menschen für Faller, heute sind es noch 90 Beschäftigte.

Das Buch nimmt die Leser nicht nur mit in die Welt von Faller, es ist gleichzeitig eine spannende Geschichte des Wirtschaftswunders, denn Edwin und Hermann Faller gründeten ihr Unternehmen 1946 im idyllischen Schwarzwald. Und so lernt der Leser, wie aus bescheidenen Anfängen mit wenigen Produkten ein immer breiter aufgestellter Anbieter von Modellspielwaren wurde.

Das Buch versteht sich aber nicht als Chronik der Firmengeschichte oder als Katalog alter Bausätze. Vielmehr zeigt Ulrich Biene den Leser in kleinen Episoden die vielen  Facetten vom Faller-Universum. Unweigerlich wird man, ein entsprechendes Alter vorausgesetzt, gedanklich in seine Kindheit zurückversetzt, als die Faller-Verpackungen noch gelb mit roten Streifen waren. Schnell hat man beim Lesen auch weider den typischen Geruch von Plastikkleber auf Kunststoff in der Nase.

Faller war schon immer mehr als nur Hersteller von Modellhäusern und Produkten für den Geländebau. Auch Gleisplanhefte, Flugzeugmodelle in 1:100, Fertiganlagen, die AMS-Rennbahn, Faller Hit-Car, Hit-Train und Faller Pionier, Faller Famos Mosaik, Faller Kirmesmodellbau bis hin zum Faller Car-System mit neuester Satellitentechnik gehörten oder gehören zum Produktsortiment.

Neben den einzelnen Bausätzen geht das Buch auch auf das Marketing ein, von der Entwicklung des Logos und der einzelnen Bausätze, über die Ladendekoration der 70er Jahre, bis zu zu allen Katalog-Covern, von 1948 bis 2016.

Positiv empfinde ich die zahlreichen historischen Fotos und Illustrationen sowie den grafischen Aufbau der Seiten. So kommt keine Monotonie oder Langeweile auf und es macht Spaß, durch die einzelnen Episoden zu blättern. Auch der Druck und das Papier ist qualitativ hochwertig.

Wer Fan von Faller und deren Produkten ist wird mit diesen Buch erfreuliche Stunden verbringen. Ulrich Biene, hauptberuflich Pressesprecher bei Veltins, hat auch schon mit Büchern über Wiking auf sich aufmerksam gemacht. Heute ist er leidenschaftlicher Sammler von Faller-Bausätzen, natürlich am besten original verpackt und nicht zusammen gebaut.

Hier gleich online bestellen:

Faller: Kleine Welt ganz groß“ von Ulrich Biene ist bei Delius Klasing erschienen, 184 Seiten, über 300 Farb- und s/w-Fotos, 29,90 €

 

Vorschau IMA Köln 2016 – Internationale Modellbahnausstellung

Alle (zwei) Jahre wieder lockt die Messe Köln mit der Internationalen Modellbahnausstellung, bei Modellbahnern kurz IMA abgekürzt. Genau heute in einem Monat, vom 17.11. bis 20.11.2016 ist es wieder soweit. Und wer wie ich auf verschiedenen Modellbahnmessen unterwegs ist, um sich neue Ideen und Anregungen zu holen, dem begegnen häufig immer wieder die gleichen Modellbahnanlagen. Der Vorteil für euch. Von einigen der Modellbahnanlagen auf der IMA 2016 habe ich schon Videos gemacht.

Damit ihr euch ein Bild machen könnt, ob sich der Besuch in Köln lohnt, werde ich diesen Beitrag alle paar Tage aktualisieren und erweitern, denn auch die Messe Köln gibt nun fast im Tagesrythmus infos über die ausstellenden Modellbahnen aus. Was ich bis jetzt davon sehe, sind durchweg hochwertige Anlagen, so wie man es von der IMA Köln erwarten darf.

Spur 1 Anlage „Von Lingen zu Gefrees“ von Leuvense Spooreen Vrienden (B)

Eine der schönsten Spur 1-Anlagen die ich kenne. Die Anlage in O-Form zeigt auf der einen Seite ein Industrieteil mit Bahnbetriebswerk, auf der anderen Seite führt die 2-gleisige Hauptstrecke durch eine Landschaft und wird von einer Eisenträgerbrücke überquert.

H0m Modellbahn „FurkaOberalp“ von Willi Rutz(CH)

Im Zentrum dieser H0m Modellbahn steht der Bahnhof Gletsch, 1762 m.ü.d.M., im Oberwallis. Der Bahnhof liegt an der früheren Bahnstrecke der Furka – Oberalp – Bahn, FO. Die eingleisige Schmalspurbahn mit Kehrtwende im Tunnel beeindruckt immer wieder durch das imposante Landschaftsmotiv und vor vorbildgetreue Nachbildung des Bahnhof Gletsch.

H0 Modellbahndiorama Belgard von Maciej Lukaszewicz (PL)

Dieses H0 Diorama zeigt in Epoche II (um 1930) das Bahnbetriebswerk Belgard. Das Vorbild des BW lag in Pommern. Es enthält einen mehrständigem Lokschuppen, eine Drehscheibe, zahlreiche Gebäude zur Lokinstandhaltung und -wartung wie Wasserturm, Aschekran, Gleiswaage, Dieseltanklager, Besandungsanlage, Lademaß und andere typische Gebäude aus einem Bahnbetriebswerk.

H0 Modelleisenbahnfreunde Bonn

Thema dieser Anlage in Epoche III (groß 1950 bis 1970) ist eine zweigleisige Hauptstrecke ohne Oberleitung. Entsprechend fahren hier hauptsächlich Diesel- und Dampffahrzeuge. Ein konkretes Vorbild haben die Modelleisenbahnfreunde Bonn hier nicht verwirklicht, die 17 x 9 Meter große Modellbahnanlage entspringt der Fantasie und hat zahlreiche kleine Themenwelten umgesetzt.

ARGE H0m-Modulanlage Kleinbahn „Leer-Aurich-Wittmund“

Die Modellbahnfreunde aus Ostfriesland haben sich einen möglichst original getreue Nachbau von Bahnhöfen und Gebäuden entlang der Strecke, sowie die typische ostfriesische Landschaft zum Ziel gesetzt. Gefahren wird hier in Epoche III (50er Jahre). Ausnahme ist die Bahnstrecke Wittmund-Ogenbargen mit dem Bahnhof Zeppelin um 1917. So wird die Kleinbahnzeit fast wieder lebendig.

H0 First Snow on the Highline – Winterlandschaft (LUX)

Die H0 Winterlandschaft der NMRA European Region hat sich die kanadischen Rocky Mountains zum Vorbild genommen. Imposant sind vor allem die im Eigenbau entstandenen Holzbrücken und -stützen. Der sichtbare Anlagenteil beträgt nur 2,00 x 0,50 Meter, dann verschwinden die Dampfloks im Schattenbahnhof. (Im Video ab 04:08)

Spur N-Anlage der Eisenbahnfreunde Friesland

Diese Spur N Modulanlage wird von den Eisenbahnfreunden Friesland betrieben. Anlagenthema ist eine 2-gleisige Hauptstrecke im norddeutsch geprägten Flachland, bis hin zum Mittelgebirge. Gefahren werden verschiedene Zuggarnituren aus den Eisenbahnepochen III bis IV, von historischen Dampflokomotiven bis zum ICE. Im Maßstab der Spur N lassen sich wie hier natürlich auch nahe realistische Zuglängen darstellen.

Spur 0 Anlage „Ladeside“ von Mike Bisset (GB)

Die Anlage ist in zwei verschiedenen Bauformen aus Modellbahnmessen zu sehen. Sie war auch schon 2014 auf der Internationalen Modellbahnausstellung in Köln ausgestellt.

Hier kommt noch ein zweites Video mit der etwas kleineren, aber nicht weniger beeindruckenden Aufbauform.

Weitere Informationen zur IMA Köln 2016:

Der Eintritt kostet regulär 13,- Euro, ermäßigt (Jugendliche zw. 8-17 Jahre, Studenten, Schüler, Rentner und sonstige Berechtigte mit Ausweis) 10,- Euro. Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt, Kinder zwischen 4-7 Jahre zahlen 5,- Euro. Eine Familienkarte ist für 30,- Euro erhältlich und umfasst 2 Erwachsende + 2 eigene Kinder zwischen 4-17 Jahren.

Sonstiges: Parallel zur Internationalen Modellbahnausstellung findet das Kölner Echtdampf-Treffen, die LEGO Fanwelt und das LEGO-Kidsfest statt. Von Freitag bis Sonntag können alle Veranstaltungen mit einer Eintrittskarte besucht werden.

Termine:

17.11. – 19.11.2016 von 9:00 – 18:00 Uhr
20.11.2016 von 9:00 – 17:00 Uhr

Anfahrt zur Köln Messe:

Adresse für ihr Navigationsgerät:

Koelnmesse
Messeplatz 1
50679 Köln

Weitere Infos unter:

http://www.modellbahn-koeln.de/

Modellbahnausstellung vom Modellbahnclub Orlabahn, 29.-31.10.16 in Pößneck

Der Modellbahnclub Orlabahn veranstaltet vom 29. – 31.10.2016 eine Modellbahnaustellung in Pößneck. Dabei werden neben den vier clubeigenen Modellbahnanlagen auch Gastanlagen präsentiert. Zu sehen ist zum Beispiel die N-Anlage Pößneck Oberer Bahnhof/Bahnhof Krölpa-Ranis und einem Teil der Oberlandbahn. Impressionen davon in diesem Video:

Des Weiteren ist die Winteranlage ‚Winterzauber in der Mark Brandenburg‘ des Clubmitglieds Ralph Willmann zu sehen., Zu den Gastanlagen gehören Roland Genzel aus Pößneck, Dieter Frisch aus Berlin, Harald Werner aus Gera, Stephan Kindling aus Halle, Walter Seifert aus Hof, Berthold Meinel aus Klingenthal und Titus Wermuth aus Wünschendorf sowie Klubs aus Langenhessen, Rudolstadt, Weida und Münchberg aus.

Im Video die Anlage von Dieter Frisch aus Berlin mit Thema Trümmerbahn, der ebenfalls vertreten sein wird.

Vor der Shedhalle wird eine Kindereisenbahn aufgebaut. Des Weiteren wird für alle Interessierten eine Kreativecke eingerichtet. Mehrere Verkaufsstände runden die Ausstellung ab. Neben der werden wir unseren Gästen auch zwei neue Anlagen zeigen“, so der Vereins­vorsitzende Klaus Regu. So werden eine Schüler- und eine Jugendanlage erstmals ausgestellt.

Öffnungszeiten:

29./30.10.2016 von 09:00 – 18:00 Uhr
31.01.2016 von 09:00 – 17:00 Uhr

Eintritt:

Erwachsene 4,- €
Kinder 1,- €
Behinderte 2,- €

Veranstaltungsort:

Shedhalle
Carl Gustav Vogel Str. 3
D – 07381 Poessneck

Weitere Infos unter:

http://www.modellbahnclub-orlabahn.de