Archive

Kategorien Archive für "Umfrage"

Meinung der Modellbahner zu verschiedenen Aussagen- Deutschland

Neben der Erfassung von soziodemographischen Daten wollten wir mit dieser Umfrage auch ein aktuelles Meinungsbild der Modellbahner ermitteln. Zu diesem Zweck haben wir die Teilnehmer gebeten, auf einer 6-stufigen Ratingskala ihre Meinung zu verschiedenen Aussagen von „Stimme stark zu“ bis zu „lehne stark ab“ anzugeben.

Aufgrund der Fülle an Informationen haben wir die Ergebnisse auf zwei Tabellen verteilt. Dabei haben wir die Aussagen nach monetären Bezug (Tabelle 1) und nach anderen Themen sortiet (Tabelle 2). Die Spaltenköpfe geben nur den Sinn einer Aussage wieder.

Abb.: Meinung zu verschiedenen Aussagen - monetäre Themen - Deutschland

Abb.: Meinung zu verschiedenen Aussagen – monetäre Themen – Deutschland



Auch in diesen Tabellen wurde der Modalwert in gelb, der zweithäufigste Wert in blau hervorgehoben. Vier Beurteilungen unserer Aussagen fallen sofort ins Auge. Digitaltechnik, Ausgaben, Qualität und Preis sowie Zubehörteile.

Besonders die Digitaltechnik scheint die Modellbahner in zwei Lager zu spalten. Die zu bewertende Aussage lautete: „Digitaltechnik macht Modellbahnen unnötig teuer“. Wir werden diesen Punkt später noch genauer betrachten und untersuchen, wie die Meinung derer ist, die Digitaltechnik einsetzen und den Analog-Bahnern.

Auf die Aussage „Aufgrund der wirtschaftlichen Lage gebe ich weniger Geld für die Modellbahn aus“, stimmten gut 1/4 der Modellbahner (26,07 %) stark zu. Insgesamt sagten 3/4 der Modellbahner (72,07 %), dass Sie zur Zeit weniger ausgeben. Auch hier werden wir noch eine Betrachtung unter Berücksichtigung des Nettoeinkommens durchführen.

Da in letzter Zeit in den Medien einiges über ?Nietenzähler? und den durch die hohe Qualität gestiegenen Preis geschrieben wurde, haben wir daraus die Aussage abgeleitet: ?Für einen geringeren Artikelpreis würde ich geringere Qualität in Kauf nehmen?. Man kann diese Hypothese auch als Frage nach in Asien produzierten Modellbahn-Artikeln interpretieren. Schließlich lassen vor allem nordamerikanische Hersteller den Großteil Ihrer Produkte dort herstellen. Die Meinung der deutschen Modellbahner ist zwar nicht eindeutig, befürwortet jedoch die hohen europäischen Qualitätsstandards. Während nur 6,4 % für günstigere Preise Abstriche bei der Qualität in Kauf nehmen würde, lehnen 21,4 % dieses strikt ab. Immerhin ist die größte Gruppe anscheinend bereit, geringe Abstriche zu machen.

Auf breite Zustimmung ist die besten Werte stieß unsere Aussage: Für einen günstigeren Artikelpreis bin ich bereit, selber Zurüstteile zu montieren. Fahrzeugmodelle als Bausatz. Gut 84 % können sich mit dieser Idee anfreunden, sofern sich dabei einstellende Kostenvorteile seitens der Hersteller weitergeben werden.

So kann man die letzten beiden Aussagen derart zusammenfassen, dass die Kunden für geringere Preise eher nicht bereit sind auf Qualität zu verzichten, dass aber eine große Mehrheit bereit ist, selber Montagearbeiten vorzunehmen.

Unter dem Gesichtspunkt, dass viele Modellbahner über stark gestiegene Preise klagen, ist die Bewertung der Aussagen, ob die Preise gerechtfertigt sind, positiv zu werten. Eine knappe Mehrheit kann das Preisniveau noch akzeptieren, jedoch findet auch jeder Vierte, dass die Produkte überteuert sind.

Abb.: Meinung zu verschiedenen Aussagen - sonstige Themen - Deutschland

Abb.: Meinung zu verschiedenen Aussagen – sonstige Themen – Deutschland

Die schlechteste Bewertung bekam unsere Aussage „Modellbahnen sind eine sichere Investition“. 2/3 der Modellbahner lehnen diese These ab. Das zum einen die Meinung vorherrscht, das investierte Geld ist mehr oder weniger verloren, dieses trotzdem die Modellbahner kaum abschreckt, zeigt doch von der Treue zum Hobby.

Die beste Bewertung bekam die Aussage „Über Modellneuheiten fühle ich mich gut informiert“. 85 % geben an, dass Ihr Informationsbedarf gedeckt ist. Einer der Gründe dürfte wohl in der hohen Quote der Leser von Fachzeitschriften und Internetseiten liegen. So gaben 93 % der Befragten an, sich aktiv zu informieren (siehe oben). Zum anderen darf dieses auch als gutes Zeugnis für die Industrie und die Informations- und Kommunikationspolitik, z.B. durch die Ausgabe von Neuheitenblätter, gewertet werden.

Auf breite Zustimmung trifft auch die Arbeit des BDEF und anderer Modellbahn-Verbände. 3/4 der Befragten halten die hier erbrachten Leistungen für sinnvoll und nützlich. Da in diesem Fall aber an einer dieser „sinnvollen Arbeiten“ des BDEF gearbeitet wurde und natürlich auch viele Mitglieder des BDEF an der Umfrage teilnahmen, muss man dieses Ergebnis vielleicht etwas relativieren. Trotzdem zeigt sich, Verbände sind ein wichtiger Player im Markt.

Ebenfalls positiv sind die Bewertungen der Aussagen „Das Modellbahn-Hobby hat ein positives Image“ und „Das Modellbahn-Hobby macht heute mehr Spaß als früher“. 3 von 4 Modellbahnern stimmen hier zu.

Einstellung zu verschiedenen Modellbahnthemen – Schweiz

Auch in dieser Matrix gibt es zur schnellen Orientierung den Modalwert (der häufigste Wert), der hellgrau markiert wurde sowie den zweithäufigsten Wert in dunkelgrau.

Abb.: Einstellung der schweizer Modelleisenbahner zu Modellbahnthemen

Abb.: Einstellung der schweizer Modelleisenbahner zu Modellbahnthemen



Wie in Deutschland ist auch in der Schweiz der Fahrbetrieb die beliebteste Freizeitbeschäftigung. Mit Abstand folgen gleichauf das Besuchen von Schauanlagen, der Landschaftsbau sowie planen und simulieren. Am wenigsten interessant wurden Literatur und Digitaltechnik genannt.

Einstellung zu verschiedenen Modellbahnthemen – Deutschland

Wie bei der Beurteilung des Fachhandels haben wir eine Matrix mit den Prozentzahlen erstellt. Auch hier gibt es zur schnellen Orientierung den Modalwert, der gelb markiert wurde sowie den zweithäufigsten Wert in blau. Die Aussage der Tabelle kann man einfach zusammen fassen:

Abb.: Einstellung der deutschen Modelleisenbahner zu Modellbahnthemen

Abb.: Einstellung der deutschen Modelleisenbahner zu Modellbahnthemen



Wie in Deutschland ist auch in der Schweiz der Fahrbetrieb die beliebteste Freizeitbeschäftigung. Mit Abstand folgen gleichauf das Besuchen von Schauanlagen, der Landschaftsbau sowie planen und simulieren. Am wenigsten interessant wurden Literatur und Digitaltechnik genannt.

Wichtigkeit verschiedener Produkt-Merkmale für den Kauf – Schweiz

Die folgende Tabelle gibt die Antworten der Umfrageteilnehmer wieder, wie wichtig Ihnen Produktmerkmale für die Kaufentscheidung sind. Dazu wurden sie gebeten, die Punkte Preis, Qualität, passt zur Anlage, Empfehlungen und Testberichte von ?sehr wichtig? bis ?sehr unwichtig? zu beurteilen.

Abb.: Wichtigkeit verschiedener Merkmale für den Produktkauf

Abb.: Wichtigkeit verschiedener Merkmale für den Produktkauf



Wie zu erwarten war, ist die Qualität das wichtigste Produktmerkmal für die Modellbahner. Die Zahlen sind denen der deutschen Analyse nahezu identisch. Interessant ist aber, dass in der Schweiz der Preis und die thematische Einordnung des Modells in die eigene Sammlung bzw. Anlage gleich wichtig eingestuft werden. Addiert man die Antworten bei ?sehr wichtig? und ?wichtig?, so wird dem passenden Modell für die Kaufentscheidung sogar eine höhere Bedeutung als dem Preis beschieden. Für deutsche Modellbahner war der Preis hingegen deutlich wichtiger.

Die drei am wichtigsten eingestuften Merkmale sind Eigenschaften, die im Produkt selber liegen. Externe Faktoren wie Testberichte oder Empfehlungen von anderen Personen spielen eine weit weniger wichtige Rolle. Immerhin gaben noch 33 % an, dass Ihnen Testberichte in Fachzeitschriften wichtig oder sehr wichtig sind, Empfehlungen von Freunden und Clubmitgliedern kommen immerhin noch auf 15 %. Auch hier sind sich die deutschen und schweizer Umfrageteilnehmer einig.

Wichtigkeit verschiedener Produkt-Merkmale für den Kauf – Deutschland

Die folgende Tabelle gibt die Antworten der Umfrageteilnehmer wieder, wie wichtig ihnen Produktmerkmale für die Kaufentscheidung sind. Dazu wurden sie gebeten, die Punkte Preis, Qualität, passt zur Anlagen, Empfehlungen und Testberichte von ?sehr wichtig‘ bis ?sehr unwichtig‘ zu beurteilen.

Abb.: Wichtigkeit verschiedener Merkmale für den Produktkauf

Abb.: Wichtigkeit verschiedener Merkmale für den Produktkauf

Wie zu erwarten sind der Preis und die Qualität die wichtigsten Produktmerkmale für die Modellbahner, wobei die Qualität noch wichtiger eingeschätzt wird. Bei einer genaueren Untersuchung dieser beiden Punkte zeigte sich, dass 37 % der Befragten die Qualität mindestens eine Stufe wichtiger bewerten als den Preis, für 14 % war der Preis mindestens eine Stufe wichtiger als die Qualität. 49 % gaben an, dass Preis und Qualität für sie gleich wichtig sind. Dieser Trend lässt sich auch in der obigen Tabelle erkennen. Für 96 % der Befragten ist die Qualität mindestens wichtig, beim Preis gilt dieses „nur“ für 81 %.
Dass ein Modell thematisch auf die Anlage passt ist immerhin noch für 68 % mindestens wichtig. Die drei am wichtigsten eingestuften Merkmale sind Eigenschaften, die im Produkt selber liegen. Externe Faktoren wie Testberichte oder Empfehlungen von anderen Personen spielen eine weit weniger wichtige Rolle. Immerhin gaben noch 30 % an, dass ihnen Testberichte in Fachzeitschriften mindestens wichtig sind, Empfehlungen von Freunden und Clubmitgliedern kommen immerhin noch auf 14 %.


Abb.: Prozentualer Anteil der Personen, die Preis oder Qualität wichtiger beurteilen

Abb.: Prozentualer Anteil der Personen, die Preis oder Qualität wichtiger beurteilen

Gründe für und gegen den Kauf von Modellbahnartikeln im Internet – Deutschland

Aus unseren Daten können wir schließen, dass 25,7 % der Umfrageteilnehmer bisher nicht oder nur selten im Internet Modellbahnartikel kaufen, hingegen gaben 42,7 % an, häufig oder fast alles Online einzukaufen. 31,7 % differenzieren hier. Während hochwertige Waren wie z.B. Lok-Modelle im Fachhandel gekauft werden, beziehen Sie andere Artikel wie Waggons, Zubehör, oder ältere Artikel, die nicht mehr hergestellt werden bzw. die Ihr Fachhändler nicht führt, dann im Internet.

Ich kaufe nicht im Internet: So ist der plausibelste Grund sicher, dass ein Teil der Befragten gar nicht über einen Internetanschluss verfügt. In den Freitextantworten waren Anmerkungen zum Thema Unsicherheit am häufigsten (70 mal). Darunter fallen Stichpunkte wie Angst vor Betrug, Leistung von Vorkasse an einen Unbekannten, Qualität der Ware bei Onlineauktionen, Herkunft der Ware, zu unsicher, zu risikoreich, „nicht die Katze im Sack kaufen“, minderwertige Qualität bekommen, Angst böse Überraschungen zu erleben, Bedenken persönliche Daten im Internet preis zu geben, usw.


Am zweithäufigsten (50 mal) kamen Antworten, die sich unter „Sehen, fühlen, prüfen“ zusammenfassen lassen. Hier gab es Bemerkungen wie ‚das Produkt auf Funktion prüfen‘, „in der Hand halten“, Unterschiede zwischen Bild und realem Eindruck, „Seeing is believing‘, Fragen stellen, usw.

Auf Rang drei liegt hier die Unpersönlichkeit des Einkaufs im Internet. 44 Teilnehmer gaben an, ihren Händler persönlich zu kennen und Kontakt mit ihm haben zu wollen. Das „Schwätzchen“ beim Einkauf gehört für viele dazu. Auch kennt der Fachhändler oft die eigene Anlage und kann gezielter helfen. Gut zwei Dutzend Befragte gaben an, durch ihren Kauf den Modellbahn-Fachhandel gezielt unterstützen zu wollen („…der muss doch auch noch von was leben“).

Gut zwei Dutzend kaufen nicht online wegen Sorgen oder Nichtwissen bei Gewährleistung und Rücksendung, sowie die dadurch entstehenden Mehrkosten. Auch Bedenken zu Service und Kulanz spielen hier eine Rolle. „…wohin bringe ich mein Modell dann zur Reparatur?“ ist ein Beispiel.

Weitere Gründe waren die Lieferdauer oder nicht Erreichbarkeit für eine Lieferung, die angebotenen Zahlungsarten in den Online-Shops (kaum auf Rechnung, oder nur Vorkasse mit oben erwähnter Unsicherheit, nur auf Kreditkarte, etc.), sowie zahlreiche weitere Motive.

Ich kaufe im Internet: Der am häufigsten genannte Grund vieler Modellbahner im Internet einzukaufen, war ein Preisvorteil gegenüber dem stationären Handel. Weitere häufig genannte Argumente für den Kauf im Netz waren ein einfacher und schneller Preisvergleich sowie eine praktisch unbegrenzte Produktauswahl. Weitere Stichpunkte die hier fielen waren Transparenz, Übersicht, usw.

Auch Raritäten sind für einige Modellbahner, oft Sammler, das Hauptmotiv, Online einzukaufen.

Was für die Nicht-Onlinekäufer das fehlende Internet, ist für viele Onlinekäufer der fehlende Fachhandel bzw. die enorme Entfernung zu diesem. Viele würden im Laden einkaufen, der nächste (für sie kompetente) Händler ist aber oft bis zu 50 Kilometer und mehr entfernt.