Archive

Kategorien Archive für "Vereine stellen sich vor"

Das „Nord-Modul“



Nord-Modul HomepageDas Nord-Modulsystem wurde von MEC Barsinghausen im Jahre 1983 entwickelt und populär gemacht. Es ermöglichst Modellbahnern, auch ohne viel Platz dem Modellbahnhobby nachgehen zu können. Das Konzept wurde konsequent umgesetzt und hat mittlerweile eine große Fangemeinde und Nachfrage. Seit 1983 wurden mittlerweile über 1.000 Bauanleitungen in alle Welt geschickt.

In vielen Vereinen, sowohl in Deutschland, als auch im Ausland, wir mit und an Nord-Modulen gearbeitet. Diese Vereine treffen sich zum Erfahrungsaustausch und setzen anlagne mit gigantischen Längen von über 300 Meter zusammen. Das hört sich fast nach einem Eintrag im Guinness Buch der Rekorde für die längste Modellbahn der Welt an.

Jedes Jahr findet im November, am Wochenende um den Totensonntag, eine Ausstellung in Barsinghausen statt. Dort werden auch Modulanlagen anderer Nenngrößen und Spurweiten gezeigt. So ist der MEC in der Lage, Modellbahnen von N (1:160), H0m (1:87/Schmalspur) und IIm/G (1:22,5) den Besuchern zu zeigen.

Weitere Infos unter www.nord-modul.de

Fahrtage MEC Bad Oeynhausen Löhne am 16./17.03.13

Der Modelleisenbahn Club Bad Oeynhausen Löhne öffnet zum zweiten Mal seine Türen an einem Wochenende im März für Fahrtage. Alle Freunde der Modelleisenbahn und Hobbyeisenbahner sind herzlich eingeladen uns zu besuchen.

Da die Ausstellung im November 2012 sehr gut besucht war, hat sich der Verein dazu entschlossen, nochmals Fahrtage im März einzurichten.

Die Fahrtage sind Samstag am 16.03.2013 von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Sonntag den 17. 03. 2013 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Hier kann sich jeder Besucher die unterschiedlichsten Spurgrößen anschauen. Es sind Anlagen der Spurgröße N, H0, 1 und Spur G zu sehen. Eine Spielanlage in der Spurgröße H0 ist ebenfalls vorhanden. Hier können die Kids selber einmal Lokführer spielen und sich vom Modellbahnervirus anstecken lassen.

Des Weiteren möchten wir durch diese Fahrtage den Modelleisenbahnclub in der Region noch bekannter machen.Es ist immer schön, wenn man sich mit Besuchern unterhalten und fachsimpeln kann. Hier können Fragen gestellt und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Natürlich hat sich seit November wieder so einiges getan, so können Besucher, die schon im November Gast bei uns waren, viel Neues entdecken.

Modellbahn Vereinsanlage nach Brand zerstört

Bereits Mitte September brannte die Modellbahnanlage der Heilbronner EnBW-Betriebssportgruppe ab. Ursache war ein technischer Defekt. Die Anlage (hier ein Bild der Homepage, auf der sich Teile der Anlage erkennen lassen) entstand in rund 70.000 Arbeitsstunden, der Gesamtwert wurde auf 150.000,- Euro geschätzt. Die Modelleisenbahn zeigte eine detailgetreue Nachbildung von Heilbronner Gebäuden. Auf der Anlage lagen rund 650 Schienen und 170 Weichen.

modellbahn-heilbronn vor dem Brand

Bild der Homepage der Modellbahnfreunde Heilbronn

Zunächst gab es noch Hoffnung, Teile der Anlage zu retten.Nach einer Reinigung gasten aber viele Einzelteile weiter Schadstoffe aus, daher musste nun die komplette Anlage im Restmüll entsorgt werden. Noch ist nicht klar, ob die Heilbronner einen Neuaufbau der Anlage anpacken. Nach diesem frustrienden Erlebnis wünschen wir viel Kraft und Mut für einen Neufang. Wenn jeder Modellbahnclub in Deutschland 5,- Euro spenden würde, hätte man erstes Kapital für einen Wiederaufbau der Modellbahn.

modellbahn-heilbronn nach brand

Nach dem Brand – am unteren Bildrand ist das Modellhochhaus aus dem oberen Bild wieder zu finden. Bild von stimme.de, Nachrichten für die Region Heilbronn.

 

 

Modellbahnfreunde Leutkirch e.V.

Der Club hatte seine Geburtsstunde im Jahr 1989. Die Modelleisenbahn führte die ersten Jungs zueinander. Damals wurde in der Küche des heutigen Vorstandsmitgliedes Rupert über die Gründung eines Vereins und dessen Ziele diskutiert. Das vorgegebene Ziel war eine transportable H0-Modelleisenbahn in 2 L-Gleichstrom die bei verschiedenen Anlässen zur Schau gestellt werden soll. Heute hat der Verein 15 aktive Mitglieder. Dienstags treffen sich die meisten  und füllen mit verschiedenen Aktivitäten das Clubleben aus.

Die Clubanlage besteht zur Zeit aus 9 Modulen und 3 zusätzlichen Geländemodulen. In L-Form aufgebaut hat sie eine Größe von 7×7 Meter, die einzelnen Module sind ca. 1 – 1,20 m breit. Gefahren wird mit Lenz-Digital, gesteuert wird der Fahrbetrieb per Hand. Die Anlage ist vom Gelände her zu 99% fertig. Für Digitalbetrieb haben sich die Modellbahnfreunde Leutkirch entschieden, um beim Anfahren bzw. Anhalten der Lokomotiven/Züge die realistischen Geschwindigkeiten zeigen zu können. Besonders die Dampfloks werden so toll in Szene gesetzt.

Bilder der mobilen Anlage

Die Anlage hat kein bestimmtes Vorbild. Sie zeigt den voralpinen Raum, bevorzugt in Epoche III – mit einer schönen, kleinen Fachwerkstadt, die einen 4-gleisigen Bahnhof und ein kleines Betriebswerk umfasst. Der Reisende fährt vom alpinen Gipfel durchs abwechslungsreiche Tal, vorbei am Bergdorf und unterhalb der Burgruine zieht eine Tropfsteinhöhle den Reisenden in ihren Bann. Unterwegs hat er genügend Zeit, die schön und interessant gestaltete Anlage zu bewundern.

Beim Einfahren in den Bahnhof sieht er auch wie im kleinen BW rangiert wird oder gerade eine Lokomotive für einen Zug bereitgestellt wird. Breitachklamm und der Bergsee, der vom Wildbach aus dem Berggipfel gespeist wird, sind ein weiterer Blickfang.


Fertig ist ein mehrgleisiges Aufgleismodul, das ein Wechseln der verschiedenen Garnituren erlaubt.

Man ist ja nie ganz fertig und so bauen die Modellbahnfreunde Leutkirch an einem Industriemodul. Auf 3 x 1,50 m sollen hier einmal Containerverladung, Öltanklager und Faller Car System völlig neue Ansichten und Eindrücke vermitteln.

Die Hobby-Eisenbahner e.V., Rheda-Wiedenbrück

Vereinsgeschichte:

Bahnhof Rheda-Wiedenbrück Süd
Der Verein „Die Hobby-Eisenbahner e.V.“ wurde am 23. April 1980 im ehemaligen Bahnhof Rheda-Wiedenbrück Süd gegründet. In den Jahren 1981 – 1993 haben wir dort eine große H0 Modelleisenbahn aufgebaut. Im Dezember 1993 wurde der Bahnhof Rheda-Wiedenbrück Süd von der DB verkauft, und wir mußten unsere Vereinsräume zum Jahresende verlassen. Die Modelleisenbahn mußte abgerissen werden.

Flora Westfalica
Im April 1994 sind wir in die neuen Vereinsräume am Reethus, Rheda-Wiedenbrück, eingezogen, die uns von der Flora Westfalica angeboten wurden. In 1995 wurde mit Hochdruck am Aufbau unserer neuen Modelleisenbahn gearbeitet und schließlich konnten wir unser 15-jähriges Vereinsjubiläum mit einer Ausstellung zu Nikolaus feiern. Unser 20-jähriges Jubiläum haben wir im Februar und Dezember 2000 mit einem sehr attraktiven Ausflug und dem traditionellen Nikolaus Fahrtag mit einem großen Basar und einer Tombola gefeiert.

Vereinsaktivitäten:

Vereinsleben
Aktuell sind wir ca. 25 Vereinsmitglieder. Wir treffen uns jeden Mittwoch ab 19:30 Uhr zum Basteln, Klönen und Eisenbahnern in unseren Vereinsräumen am Reethus. In den Sommermonaten von Anfang Mai bis Ende September ist unsere Modellbahn bei gutem Wetter täglich von 11:00 bis 18:00 Uhr zu besichtigen. An Sonn- und Feiertagen lassen wir von 15:00 bis 17:00 Uhr die Züge für Sie fahren und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Vereinsausflüge
Ein Highlight sind unsere alljährlichen Vereinsausflüge. Wir nehmen dann an Sonderfahrten mit Dampfzügen teil oder sehen uns Einrichtungen beim großen Vorbild an. Die Geselligkeit kommt dabei auch nicht zu kurz.

Ausstellungen
Seit 1983 haben wir in jedem Jahr am Wochenende um den 6. Dezember unseren Nikolaus-Fahrtag. Der Nikolaus hat bisher auch immer eine Überraschung für unsere kleinen Besucher mitgebracht. Seit 1999 gibt es auch den Nacht-Fahrtag. Dieser findet jeweils am Abend des großen Feierwerks „Feuer und Flamme“ statt. Wir fahren mit beleuchteten Zügen und zeigen unsere Modellbahn bei Nacht.

Unsere Modellbahn:

Anlagenvorstellung der Vereinsanlage der Hobby-Eisenbahner Rheda-Wiedenbrück

Technik
Unsere Modelleisenbahn wird im Zweileiter Gleichstrom System betrieben. Die zweigleisige Hauptstrecke ist in zehn Blockabschnitte unterteilt, auf denen die Züge vollautomatisch, aber nicht digital, fahren. Die eingleisige Nebenstrecke wird von Hand gesteuert. Die Hauptstrecke besitzt zwei jeweils neungleisige Schattenbahnhöfe, wodurch wir mit bis zu 28 Zügen auf der Modellbahn einen abwechslungsreichen Betrieb machen können.

Daten
Gleislänge: 230 m
Weichen: 52
Kreuzungen: 2
Signale: 9
Trafos: 12
Bäume: 1500

Kontakt:
Die Hobby-Eisenbahner e.V.
Andreas Dreisewerd
Dieter Neumann
Südring 93
33378 Rheda-Wiedenbrück
Tel. 02522-961450
http://www.hobby-eisenbahner.de

Wuppertaler Modellwelt und kibri Museum

In der MODELLWELT WUPPERTAL GMBH & CO KG. (Wuppertal Wichlinghausen) treffen sich auf 2 Etagen  von jeweils 1.200 Quadratmetern Vereine, Interessen- und Arbeitsgemeinschaften um gemeinsam dem Modellbau nachzugehen. Unter dem Dach der MODELLWELT WUPPERTAL haben sich in den Baugrößen Spur Z, H0 Modellbahn, Schiffsmodelle und Schwebebahn (alle 1:87), Spur 1 und SIKU-Funk-Fahrzeuge (alle 1:32) sowie sur IIm LGB-Schmal- und Regelspur, Schwebebahn (alle 1:22,5) zusammen gefunden. für die Schiffsmodell steht ein 60 Quadrameter großes Becken bereit.

Das Projekt der Wuppertal-Achse zeigt das Wuppertal der 1930er-Jahre, beginnend in Rittershausen, das derzeit bis zur Adlerbrücke fertiggestellt wurde. Die Schwebebahnkonstruktion von Walter Konrad wurde aus Architekturkarton gebaut und lässt das Wuppertaler Wahrzeichen im Maßstab 1:87 schweben.

Gemeinsam werden Modellbauprojekte entwickelt und dem Besucher Einblicke in die Techniken und Besonderheiten der verschiedenen Modellmaßstäbe vermittelt. Jeweils Samstags sind die verschiedenen Modellbahn-Anlagen in Betrieb; nach Absprache mit den Betreibern können die Besucher auch eigene Modelle mitbringen und auf der entsprechenden Anlage selber in Betrieb nehmen.
Jede Woche Mittwochs bis Freitags können Besucher beim Ausprobieren, Messen, Planen, Konstruieren, Herstellen, Montieren und Experimentieren unmittelbar und vor Ort dabei sein. Nach Absprache stehen geschulte Mitarbeiter für Führungen bereit.


Neben den Dauerausstellungen veranstaltet die MODELLWELT-WUPPERTAL
– Fachseminare,
– Sonderausstellungen,
– Im Kibri-Museum im Erdgeschoss werden mehr als 100 Jahre Modelleisenbahn-Zubehör gezeigt
– bietet einen Direkt-Ab-Fabrik-Verkauf an und
– hält Modellbauartikel und Zubehör bereit.

 

Bei uns kann jeder mitmachen, freut sich Bernhard Uhlemann über neue Mitstreiter.

Kontakt:

MODELLWELT-WUPPERTAL
Königsberger Straße 1
42277 Wuppertal
Tel:  0202-698 847 50
Fax: 0202-698 847 51
info@modellwelt-wuppertal.de