Tecklenburger Nordbahn

Eine kleine Besonderheit bei diesem Anlagenportrait ist eine Fotoserie aus der „Vogelperspektive“.

Die ersten 15 Bilder zeigen die Segmentanlage direkt von oben und geben so eine gute Vorlage für alle, die eine ähnliche Modellbahn planen.

Die Tecklenburger Nordbahn (T.N.B.) wurde 1905 zunächst als Schmalspurbahn (1000 mm) „Kleinbahn Piesberg – Rheine“ gebaut.

Im Jahre 1934/35 auf die Normalspur (1435 mm) umgespurt. Bis in die 50er Jahre hinein fuhren Dampflokomotiven auf der T.N.B., dann Triebwagen sowie Dieselloks. Im Mai 1967 wurde der Personenverkehr eingestellt, der Güterverkehr besteht noch heute.

Die Tecklenburger Nordbahn (Streckenlänge 53 Kilometer) zweigt vom Bahnhof Osnabrück Eversburg von der Strecke der Oldenburger Südbahn ab und führt über Werden, Westernkappeln, Mettingen und Recke weiter nach Altenrheine/Rheine.

Video der Anlage

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBpZD0ncGxheWVyNjYwJyBzcmM9Jy8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2x4aVNSekFjbGlvP25vdF91c2VkPTEnIGhlaWdodD0nNDAwJyB3aWR0aD0nMTAwJScgZnJhbWVib3JkZXI9JzAnIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiA+PC9pZnJhbWU+

Als Anlass des 100-jährigen Streckenjubiläums bauten im Jahr 2005 Dirk Künemund, Ralf Bachmann und Edik Miller die TNB im Modell 1:87 nach.

Ab dem Jahr 2001 wurden Recherchen durchgeführt und Zeitzeugen befragt. Dann konnte der Bau in Segmentbauweise beginnen (offener Rahmenbau).

Zeitlich ist diese Modellbahn in Epoche III gebaut. Jedes Segment hat die Maße 1,20 x 0,60 Meter und kann in einem stapelbaren Transportsystem befördert werden.

Die Bauzeit betrug 2,5 Jahre. Die Anlagenform wurde der Originalstrecke nachempfunden.

Im Original entspricht das Modell einer Strecke von 7 Kilometern, vom Bahnhof Westernkappeln über den Haltepunkte Langebrück bis zum Bahnhof Mettingen.

Alle Häuser wurden nach Originalfotos im Eigenbau oder Umbau erstellt. Die Figuren wurden von Hand bemalt.

Die Schotterung der Gleise besteht aus Originalschotter aus einem Steinbruch in Osnabrück – Eversburg, als unter dem Namen Piesberg bekannt.

Der Steinstaub wurde mehrfach gesiebt, die die Körnung dem Modellbahnmaßstab entsprach.

Die Anlage wird analog gesteuert, die Gleisbildstellpulte sind ein kompletter Eigenbau.

Um die Modellbahnanlage akustisch zu unterstützen, wurden Soundbausteine in den Zugmodellen und unterhalb der Anlage verbaut.

Als Gleismaterial wurden 45 Meter Roco Line ohne Bettung sowie 20 Weichen verwendet. An einem Anlagenende befindet sich ein sog. Fiddle-Yard.

Bilder der Modellbahnanlage Tecklenburger Nordbahn

Zum Umsetzen der Loks gibt es am hinteren Ende ein kurzes Stumpfgleis. Der Schattenbahnhof ist auch für Besucher auf Modellbahnaustellungen einsehbar.

Die Gesamtlänge der Anlage beträgt ca. 31 Meter. Die hier gezeigten Bilder zeigen also nicht die komplette Bahn, sondern nur ein Ausschnitt.

Eine selbstgebaute Beleuchtung setzt die Anlage auf Ausstellungen ins rechte Licht. Ebenfalls finden sich an der Anlagenkante historische Unterlagen, Fotos und Erklärungen zum Original und der Geschichte der Tecklenburger Nordbahn.

Kontakt: H0 Freunde Tecklenburger Nordbahn

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück