Kartonmodellbau

Unter Kartonmodellbau versteht man die Erstellung von Modellen aus Papier oder dünnem Karton. Aus dem englischen hat sich auch der Begriff „Papercraft“ in Deutschland verbreitet.

Weit verbreitet sind Kartonmodell für Schiffe und Architektur-Modelle. Es gibt mittlerweile auch viele Bögen für Flugzeuge, Raumschiffe, Fahrzeuge wie LKW und Eisenbahnen.

Aufgrund der z.T. günstigen Modelle findet man Architekturmodelle auch auf der Modelleisenbahn als Hintergrundmodelle.

Die Modelle werden überwiegend aus 170 g/m² Karton als Standmodelle gebaut, eher selten findet man Funktionsmodelle.

Auf großen Kartonbögen sind die Bauteile aufgedruckt, in der Regel auch vorgestanzt und mit Klebefalze versehen und müssen vom Modellbauer durch biegen in Form gebracht werden.

Mit einfachem Kleber werden die Bauteile miteinander verbunden. Umgangssprachlich wird der Kartonbogen auch als Bastelbogen bezeichnet. Anbei eine Modelle:

Bilder Kartonmodellbau Intermodellbau 2013

Beliebt sind nach wie vor Modelle von Gebäuden, wie hier in den Bildern der Petersdom im Maßstab im Maßstab 1:400 (Modell von Schreiber Bogen), oder Schloss Wawal in Polen (GPM Verlag, Polen) im Maßstab 1:500, beide gebaut von K. Ochs aus Frankfurt.

Mitglied im Modellbauverband Rhein-Main-Neckar e.V. Imposant auch Modelle von Hochhäusern wie dem alten Word Trade Center, dem Taipeh 101, dem Burj-al-Arab in Dubai oder den Petronas Towers in Malaysia.

Weitere Kartonmodellbau Bilder

Hier sind noch weitere Bilder von Modellen aus Karton. Die meisten Modellbaubögen stammen vom cfm-Verlag und sind im Maßstab 1:250 gefertigt.